DIE NEUE WEBSEITE DER AIWTKF

 

IN SAARBRÜCKEN

 

STEHT BALD ZUR

 

VERFÜGUNG!!!

Die

INTERNATIONALE ACADEMIE für WING TSUN KUNG FU (AIWTKF) – Saarbrücken

ist seit 2007 in Saarbrücken vor Ort und wird von

SIFU Markus Rauber (5. Meistergrad),

einem Schüler von SIFU Klaus Flickinger,

dem Gründer der AIWTKF,

geleitet.

Unabhängig von Alter und Geschlecht hat ein Jede/-r die Möglichkeit, das Geheimnis der „Vorwärtsverteidigung“, wie diese alte chinesische Kampfkunst ebenfalls genannt wird, in einer aggressionsfreien und freundlichen Atmosphäre, individuell zu einer der sinnvollsten Freizeitbeschäftigungen zu machen.

 

(Der Ausbildungsaufbau und die Struktur des WING TSUN KUNG FU – Studiums können auf der Verbandsseite der AIWTKF nachgelesen werden: www.aiwtkf.com)

 

In ausgefeilten, progressiv angelegten Reflex- und Kampfprogrammen, werden die Grundlagen des WING TSUN KUNG FU - Systems gelegt (Schüler). Timing sowie Schulung des Reaktionsvermögens (auch der Augen), die das Lesen des gegnerischen Angriffs bis zum Kontakt erlauben, gehört ebenfalls zur Grundstufe unseres Kampfkunstsystems.

Der WING TSUN KUNG FU - Schüler übt und trainiert alle erdenklichen Möglichkeiten, die sich aus einer Verteidigungssituation ergeben können, unter gleichzeitigem Einsatz seiner Hände, Arme und Beine, die durch die WING TSUN KUNG - Formen entsprechend motorisch geschult werden.

 

WING TSUN KUNG FU - Schüler lernen frühzeitig eine hoch entwickelte „Vor-Gehensweise“, mit der sie alle nur denkbaren Angriffe kontrollieren können – gleich, wie stark der Gegner angreift. Die Gefahr, durch falsch interpretierte Angriffe – Finten – in physischen „Stress“ zu geraten, bleibt somit aus.

Wie schon erwähnt, spielen im WINGTSUN KUNG FU physische Voraussetzungen eine eher untergeordnete Rolle. Grund dafür ist die zu erlernende „Anpassungsfähigkeit“ des WING TSUN KUNG FU - Praktikanten. Durch die im CHI SAU (taktiles Training der Arme) erlernten und antrainierten Fähigkeiten (hoch entwickeltes Gefühl der Arme) ist der WING TSUN KUNG FU - Praktikanten fähig, sich jedem Angriff sofort reflexartig anzupassen. Das CHI SAU – Training vermittelt das Vermögen, durch die Arme „sehen“ (fühlen) zu können.
 

WING TSUN KUNG FU - Schüler werden so zu Spezialisten ausgebildet, die nach dem Erlernen der Grundstufe (12. Schülergrad), ihre Fähigkeiten progressiv weiterentwickeln und perfektionieren können (Techniker), bis hin zum Erlernen des kompletten Systems (5. Meistergrad), welches 4 waffenlose Formen und 2 Waffenformen umfasst (siehe Graduierungssystem der AIWTKF).

Durch das aufgebaute reflexartige Reaktionsvermögen und das daraus resultierende Vertrauen in die eigenen entwickelten Fähigkeiten, entwickelt sich so ganz nebenbei ein ganz neues Körpergefühl und ein ausgewogenes Selbstbewusstsein.

Leider kann ich auf den hier folgenden Seiten nur einen kleinen Teil des Ganzen anreißen, der aber dennoch die dezidierten Inhalte des Unterrichts in der AIWTKF herausstellt.

 

Diese Inhalte dienen dazu, diesem Stil das nötige Leben einzuhauchen, stetigen Fluss der Bewegungen folgen zu lassen, sich entsprechend natürlich zu bewegen und mit einem Minimum an Aufwand effizient, sicher und strategisch intelligent zu reagieren. So können wir die entwickelte Leidenschaft zu diesem Stil aufrecht erhalten, der es uns ermöglicht, diese überlegene Kriegskunst wirklich zu erlernen, die Bewegungsfreude zu spüren, uns über gelungene Reaktionen zu freuen und Spaß am eigenen, kolossalen Fortschritt in dieser Kampfkunst haben.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Sifu Markus Rauber